Jugend Kartslalom Training startet wieder
Joshua testet das Kart

Jugend Kartslalom Training startet wieder

Gesetzliche Regelung erschwert den Beginn

Die Winterpause ist beendet! Am Samstag kann das Training der Jugend Kartslalom FahrerInnen wie geplant beginnen. Zwei Tage vom letzten Wochenende wurden von Sportleiter Olaf Tegeler und den Kindern und Eltern vom Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC schon dazu genutzt, eine Sitzprobe in den Vereinskarts durchzuführen. Corona-konform war immer nur eine Familie vor Ort und konnte notieren, wie „der Einbau des Kindes“ für den Saisonstart aussieht: welche Sitzschale, mit oder ohne Pedalverlängerungen, welches Loch für den Sitz und ob und wo noch Kissen stecken müssen. Alle Kinder sind in den letzten Monat gewachsen und die Neueinsteiger Joshua und Emily müssen generell testen, wie sie gut und sicher sitzen.

Etwas erschwert wird der Trainingsstart durch die Regelung der Corona Verordnung. Zwar sind 20 Kinder in einer Gruppe erlaubt oder immer eine Familie mit Trainer, aber beides ist für den Jugend Kartslalom nicht indeal. „Unsere Gruppenstärke besteht aus höchstens 7 Kinder in einer Trainingseinheit. Aber unsere Regelung sieht vor, dass immer ein Elternteil mit dabei ist, um den Pylonenparcours wieder aufzustellen und auch das eigene Kind beobachten zu können“, berichtet Jugendleiterin Regina Tegeler. „Das ist leider zurzeit nicht erlaubt. Und immer nur mit einer Familie individuell zu trainieren, geht bei 26 Kindern natürlich zeitlich auch nicht.“ Auch Trainer Olaf Tegeler hofft, dass bald wieder Änderungen festgelegt werden. „Die Eltern stehen einzeln mehrere Meter auseinander am Parcours, da ist der Sicherheitsabstand mehr als gegeben. Aber wir werden es jetzt nur mit den Kindern starten, damit es los geht. Die Kinder sind froh, auch mal wieder etwas ohne PC machen und richtig ihren Sport ausüben zu können.“